2016/09/17 + 18 BLACK FOREST Schluchtensteig Teil 3

  • Schluchtensteig

2016/09/17 + 18 BLACK FOREST Schluchtensteig Teil 3

80,00€

Diese anspruchsvolle, zweitägige Wanderung führt uns auf den legendären Schluchtensteig im Südschwarzwald. Er gehört zu den „top trails of Germany“ und wurde 2011 als schönste Weitwanderroute bundesweit ausgezeichnet.

Wir bestreiten den Weg von St. Blasen bis Wehr und fahren dort wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Die Vorletzte Etappe des Schluchtensteigs startet im Kurpark von St. Blaises. Vorbei an barocken Fassaden des ehemaligen Klosters geht es durch den Hotzenwald nach Totems. Schon nach wenigen Minuten beginnt der Aufstieg zum 1039 Meter hohen Zehenkopf.Nach dem Lusthausfelsen hat man noch ein letztes Mal einen wunderbaren Blick auf den Dom, die riesige Klosteranlage und die Kurstadt. Die Hälfte des Anstiegs ist geschafft.

Vom hölzernen Aussichtsturm auf dem Zehenkopf wird man mit weitreichenden Ausblicken zum Feldberg und nach Süden is zu den Alpen belohnt. Weiche Waldpfade leiten vom Turm hinüber zu den ersten Weidenfeldern auf dem Dachsberg. Ab hier taucht der Weg in die typische offene Landschaft des Hotzenwaldes ein. Weite Bergwiesen sind mit Heidekraut und Kräutern durchsetzt, und immer wieder ergeben sich Panoramaaussichten bis in die Schweizer Alpen. Einzelne Höfe stehen am Weg über Rüdestes und Hornbach zum idyllischen Klosterweiher.

Ein kurzer Anstieg leitet den Weg hinauf auf die Hochfläche zum Kreuzfelsen und hinüber nach Bach das ebenso verstreut wie verträumt in der weiten Landschaft liegt. Nach dem Ibacher Kreuz ändert sich das Landschaftsbild wieder. Steil zickzackt der Schluchtensteig in die Hohwehraschlucht hinab direkt bis vor die Tore des historischen Wallfahrt- und Kurorts Todtmoos.

Die letzte Etappe von Todtmoos nach durch die Wehraschlucht beginnt zunächst sanft und lieblich. Hinter dem Weiler Schwarzbach führt der Schluchtensteig dann durch einen abwechslungsreichen Mischwald hinab zur Zumkellersäge. Am Gegenhang sieht man weit oben die Höfe von Wehrhalden bei Herrischried. Im Talgrund angelangt, überquert der Weg die Wehra und führt zu einem kleinen Wildgehege. Die Talflanken rücken dichter zusammen und werden steiler und felsiger. Bis zu 200 Meter hoch bauen sich die felsigen Bannwaldhänge über dem in der Tiefe schäumenden Fluss auf Ein schmaler Pfad führt am Hirschfelsen und Pfeiferskopf vorbei. Tief unten sieht man die aus den Felsen gehauene Straße in der Schlucht. Wieder wird die Seite gewechselt, um nun wieder rechts der Wehratalschlucht Wehr anzusteuern. Immer wieder bieten sich Tiefblicke oder Aussichten auf die östliche Talseite. Mit etwas Glück kann man dort Gämsen in den Steilwänden beobachten. Beim Rastplatz an der Mettlerhütte hat man noch ein letztes Mal die Gelegenheit, die Aussicht zu den Schweizer Alpen zu genießen. Allmählich verliert der Weg an Höhe, bis die Staumauer des Wehr-Stausees überquert wird. Dann folgt lockeres Auslaufen am Fluss entlang zur Zielstation im Schlosspark mit dem Alten und Neuen Schloss der Herren von Schönau, dem Zentrum der Weber- und Textilstadt Wehr.

Die Tour ist als schwierig eingestuft. Gute Kondition sowie gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit werden benötigt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Singles begrenzt.

Für die Übernachtung versenden wir an die angemeldeten Teilnehmer Hotel- / Pensionsempfehlungen per Email.
Die Buchung läuft dann in Abstimmung mit uns.

Teil 2 und Teil 3 des Schluchteisteigs findet ihr als Separate Touren ebenfalls unter Events.

Vorrätig

Produktbeschreibung

Schwarzwald – Schluchtensteig Teil 3

Wann? Sa. 17.09.2016, 8:00 Uhr
Ende? So. 18.09.2016 ca. 16:00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz in St. Blasien

Anreise ÖPN: Es wird die Anreise mit dem PKW empfohlen

Parken: Am Treffpunkt.

Inklusive: Starter-Drink an Tag 1, Snacks für unterwegs, Getränkeverpflegung  für unterwegs, Shuttle zurück zum Ausgangspunkt, Gepäcktransport, Guide

Guide: Stefan

Balance zwischen Anteil Männern und Frauen: ausgewogen

50%

Zusätzliche Informationen

Aktivität:

Wandern, Wandern mehrtägig

Alter:

25 – 45

Schwierigkeit:

schwierig

Entfernung:

42 km

Höhenmeter:

1038 m

Gehzeit:

13,5h

Kinder erlaubt:

nein

Hunde erlaubt:

ja, nach Absprache

Umkreis:

Basel, Bodensee, Schwarzwald, Stuttgart, Zürich